Mieser fieser Facebook Algorithmus

MichaelPaul Allgemein Leave a Comment

Ich glaube an "Gutes Karma"
Mannschaftsfoto und Spielerbilder

Teile diesen Beitrag

Nein, das wird keine Analyse des Facebook Algorithmus. Ich werde auch keine Tipps geben zum besseren posten von Beiträgen um mehr Reichweite zu generieren. Dafür gibt es auserkorene Spezialisten, die von sich aus behaupten den Mechanismus zu kennen. Aber mehr als „poste oft am Tag, poste Mittags oder gegen Abend und am besten an irgendeinem Tag mit „g“ am Ende… oder Mittwochs!“ sagen die auch nicht wirklich.

Warum ist der Facebook Algorithmus mies und fies?

Es gibt einige Blog-Beiträge die sich dem Thema annehmen. Meine Inspiration für einen eigenen Post kam von Paddy, der mit „Facebook, wir müssen reden“ den Anfang darstellte und einem weiterführenden Post von Ben Hammer – „Das neue Facebook!„. Beide thematisieren den Facebook Algorithmus und die daraus resultierenden Schwierigkeiten. Durch Seiten, Werbung, unmengen an Funktionen und Katzenvideos werden spannende Inhalte einfach nicht mehr angezeigt. Eine Fanbase aufzubauen ohne sich zum Affen zu machen ist schwierig oder teuer oder beides.

Wozu dann noch Facebook nutzen?

Gute Frage. Bei meinen aktuell 262 Fans ist das eine sinnvolle Frage. Ist es den Aufwand wert ständig Content produzieren zu wollen? Teilweise. Es verschieben sich Wertvorstellungen und vor allem verschieben sich Kompetenzen. Eine breite und zahlreiche Fanbase bietet mehr Möglichkeiten zur Kooperation, da die Zahl der Fans zu einer Art Währung geworden ist. Das ist schon länger so, ich selbst schreibe eben erst jetzt darüber. Darum versuche ich immer noch Bilder zu taggen und die Personen darauf zu verlinken.

Eine Alternative zu Facebook finden?

Gibt es doch schon! Du liest sie gerade: meinen Blog. Hier bin ich selbst Herr darüber, was ich anzeige oder nicht. Aber auch hier ist es im Grunde genauso wie auf Facebook: Ich versuche im Algorithmus von Google zu dazustehen. Darum kommen immer wieder die prägnanten Worte „Facebook, Algorithmus, Blog usw.“ darin vor. Hier stehen Klickzahlen und keine Fans im Vordergrund. Nur wie werden diese sichtbar?

Schreib Kommentare…

… wenn Du einen Blog liest und ihn gut findest! Das zeigt Google, dass Du die Seite magst (weshalb Google die Seite dann auch mag), das zeigt dem Betreiber der Seite, dass Du es magst (wofür der Betreiber der Seite Dich mag) und zu guter letzt ist das eben der sichtbare Beweis für das Funktionieren eines Blogs.

Insofern: Wohin mag auch geht, irgendein Algorithmus wartet schon um die Ecke..

(und bald auch auf Instagram… Stand: 29.03.2016)

Teile diesen Beitrag


Hier gehts zu weiteren Blogeinträgen:

Ich glaube an "Gutes Karma"
Mannschaftsfoto und Spielerbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.