Ich glaube an „Gutes Karma“

MichaelPaul Motivation Leave a Comment

Zwei Shootings auf dem Weg zum Sportlerfotograf
Mieser fieser Facebook Algorithmus

Teile diesen Beitrag

Tust Du etwas, kommt etwas zurück. Gut, schlecht, motivierend, was auch immer.
Daran glaube ich, auch durch viele Erfahrungen.

Motiviert im Job

Es passiert mitunter ziemlich oft: Sobald ich mich richtig motiviert und mit einem Ziel in die Arbeit stürze kommt unverhofft eine weitere Möglichkeit. Man kann es nennen wie man will, ob die Arbeit sich weiterspricht oder der Spirit von einem Selbst in die Welt hinaus geht, aber das Umfeld bemerkt einfach wenn sich etwas tut. Ich fotografiere tolle Sportler und bekomme dadurch einen Anruf von einem potentiellen Kunden. Oder, ich gebe mir Mühe eine Webseite für jemand zu planen und es melden sich jemand mit einer Anfrage eine Webseite samt Bildern zu planen (obwohl ich das gar nicht bewerbe).

Schlechte Außenwirkung

Auch das wirkt sich aus. Es gab eine Zeit, in der habe ich an meinen Fotos und mir gezweifelt. Um da raus zu kommen wollte ich dringend neue Bilder machen und habe viele Leute angeschrieben. Einige Termine kamen zustande, die meisten sagten jedoch ab und die meisten antworteten gar nicht erst. Die Termine wurden dann auch noch einer nach dem anderen abgesagt. Ich war gefangen in einem Loch, durch meinen schlechten Eindruck von mir selbst irgendwie hinein manövriert.

Motivation motiviert Unmotivierte

Was ein Spruch, aber auch da ist etwas dran. Einerseits wenn man selbst als Unmotivierter von diesem Strom erfasst wird, andererseits zieht die eigene Motiviertheit andere mit. Da greift der Spruch: „Man ist das Mittel der umgebenden Menschen“. Auch durch einen Podcast oder einen Youtube-Kanal kann man sich mit jemand umgeben, wenn im eigenen Umfeld erfolgreiche Menschen fehlen.

Gutes Karma nicht nur für Buddha

Die Idee zu diesem Beitrag kam vom Buch „Mieses Karma“ von David Safier*, welches ich als Hörbuch hörte diese Woche. Dabei wird Karma definiert als „Gutes, dass man anderen Menschen tut“. Das tue ich auch mit meinen Bildern und dem Geschäft. Als meine Termine alle abgesagt wurden, war ich eine Ameise. Aktuell fühl ich mich wie ein Meerschweinchen. Wer jetzt denkt „der Typ ist balla balla“, der muss einfach mal ins Buch reinhören oder lesen 😉

Weihnachten rückt näher und hier bekommst Du hilfreiche Tipps, was man einem Fotografen schenken könnte. Sei es ein Geschenk für einen Freund, den Ehemann, die Ehefrau oder als lustiges und günstiges Geschenk für sonst jemanden.

*böser Amazon-Link; ich übernehme keine Verantwortung für etwaige Spontankäufe.

Teile diesen Beitrag


Hier gehts zu weiteren Blogeinträgen:

Zwei Shootings auf dem Weg zum Sportlerfotograf
Mieser fieser Facebook Algorithmus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.