Canon Selphy CP1200 Thermosublimationsdruck

Canon Selphy CP1200 – Thermo Fotodruck

MichaelPaul Fotografie 1 Comment

Mannschaftsfoto und Spielerbilder
Lexar Professional 16GB 120MB/s im Test

Teile diesen Beitrag

Ich habe mir letzte Woche den Thermosublimationsdrucker Canon Selphy CP1200 (Amazon-Link)* angeschafft und will hier ein wenig von meinen Erfahrungen damit berichten. Das kleine Gerät ist für jeden interessant, der gerne schnell und einfach Bilder in Postkartenformat drucken möchte, ortsunabhängig. Doch erstmal zur Technik.

Was ist Thermosublimation?

In einfachen Worten gesagt ist Thermosublimation ein Druckverfahren bei dem ein Wachs vom Druckkopf verdampft wird und der Dampf sich auf dem Papier niederschlägt (Der direkte Übergang von fest zu gasförmig wird Sublimation genannt). Die passiert bei mehreren hundert Grad Celsius. Da es aber auf kleinster Fläche und nur sehr kurz stattfindet absolut ungefährlich.
Beim Druck werden die drei Farben Gelb, Magenta und Cyan nacheinander aufgedampft und abschließend mit einer Hochglanzbeschichtung überzogen. Diese Drucker arbeiten wirklich sehr genau und ohne den direkten Kontakt mit dem Papier entsteht eine tolle Auflösung und Farbtreue.
Wichtig für Datenschützer: Es bleiben Negative auf dem Farbband zurück. Wer also was zu verbergen hat… 😉

Der Canon Selphy CP1200

Der Selphy CP1200 von Canon ist so ein Thermosublimationsdrucker im wirklich wunderbar kleinen Format. Es gibt schnellere und bessere Geräte, ja, aber die sind auch deutlich größer, schwerer und viel teurer.

Der Canon Selphy CP1200 druckt nur auf Papier in Postkartengröße, das ist ein Nachteil. Es gibt die Möglichkeit kleinere Bilder zu drucken, im Scheckkartenformat zum Beispiel. Stickervorlagen gibt es auch. Auf dem Originalpapier von Canon (Amazon-Link)* ist auf der Rückseite ein Canon Schriftzug. Nett wäre ein Postkartenlayout, welches es aber nur auf Extrapapier (Amazon-Link)* gibt das deutlich teurer ist als das Standardpapier.

Im Lieferumfang ist nicht viel, lediglich das Gerät mit Papierhalter und Netzteil. Der Thermosublimationsdruck ist allerdings ziemlich staubempfindlich! Daher würde ich definitiv auch die passende Tasche (DCC-CP2) (Amazon-Link)* dazu empfehlen. Da drin ist der Drucker nicht nur Staubgeschützt, sondern auch sicher verpackt. Netzteil, Papier und Farbkartuschen gehen auch rein.

Um auch gleich loszulegen ist leider zwingend auch der Kauf von Papier und Farbe notwendig. Es ist nichts beim Drucker im Lieferumfang. Immerhin ist ein Paket so ausgelegt, dass Papier und Farbe gleichermaßen reichen. In diesem Fall 108 Blatt Papier (6×18 Stück) und drei Farbkartuschen á 36 mögliche Drucke (Amazon-Link)*.

Aufbau des Selphy CP1200

Farbe in den Drucker, Papier in den Papierhalter und diesen auch an den Drucker, Strom dran und fast fertig. Als nächstes muss der Drucker (1.) im WLAN angemeldet werden oder (2.) seinen eigenen Access Point erstellen. Im Handbuch steht wie das geht, daher lasse ich dies aus.
Ist der Drucker mal im Netzwerk muss er noch am Rechner als Drucker eingerichtet werden. Bei Mac OS ist dies ziemlich einfach, weil der CP1200 direkt als AirPrint Drucker erkannt wird. Auf einem Smartphone oder Tablett kann man den Drucker als Gerät auswählen bei jedem Druck.
Der Aufbau ist somit schon erledigt und der erste Druck kann erstellt werden.

Drucken mit dem Canon Selphy CP1200

Canon Selphy CP1200 Druckvorschau

So einfach der Aufbau, so einfach der Druck. Einmal den Canon Selphy CP1200 eingerichtet funktioniert er mit Mac OS folgendermaßen: Das gewünschte Bild aufrufen und per „cmd+P“ den Druckvorgang einleiten. Nun wie auf dem Bildschirmfoto als Papierformat „Postkarte Randlos“ wählen, dann richtet sich das Bild passend aus.

Vorsicht jedoch: Das Format 100x148mm schneidet gewöhnliche Fotografien etwas ab. Das sollte man vorher bedenken.

Vom Klick auf „drucken“ bis zum fertigen Druck dauert es ungefähr 100 Sekunden. Canon selbst gibt die Zeit mit 47 Sekunden an, rechnet aber erst ab Beginn des tatsächlichen Druckens. Der Rest der Zeit ist die Übertragungs- und Verarbeitungsdauer. Das Ergebnis ist wirklich sehr gut und durch die gedruckte Schutzschicht auch echt lange haltbar. Canon gibt an, dass ein Druck 100 Jahre lang seine Farben behält, wenn richtig gelagert. Das konnte ich jetzt nicht testen.

Canon Selphy CP1200 Testdruck

*(Hier kannst Du die Produkte direkt bei Amazon kaufen. Das kostet Dich nicht mehr, aber damit unterstützt Du mich durch eine kleine Provision.)

Wer sich das Ganze als Video ansehen möchte, der kann dies hier tun:

Teile diesen Beitrag


Hier gehts zu weiteren Blogeinträgen:

Mannschaftsfoto und Spielerbilder
Lexar Professional 16GB 120MB/s im Test

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.